Rückblick auf die MedienscoutsConvention NRW 2019

Die in diesem Jahr zum ersten Mal hat stattgefundene MedienscoutsConvention NRW war ein voller Erfolg. Insgesamt haben an der Veranstaltung 220 Medienscouts und Beratungslehrkräfte aus dem ganzen Land teilgenommen. Die Veranstaltung war nach schon einer Woche komplett ausgebucht. Verteilt auf 6 verschiedene Workshops konnten die Jugendlichen und die Lehrkräfte ihr Wissen rund um verschiedene Aspekt der Mediennutzung erweitern.

Die Veranstaltung, die mit Sonja Bansemer eine talentierte Moderatorin aufwies, bot auch die Bekanntmachung verschiedener Neuigkeiten innerhalb des Projekts. So wurde an diesem Tag zum ersten Mal das neue Design samt neuem Logo des Projekts enthüllt und die teilnehmenden Jugendlichen waren die ersten, die neue Give-Aways in Form von T-Shirts, Kugelschreibern oder Taschen bekommen haben.

Die Verkündung der Förderung durch Ministeriums für Schule und Bildung NRW wurde freudig entgegengenommen und Staatssekretär Mathias Richter, der die Wichtigkeit des Projekts aus Sicht des Ministerium noch einmal unterstrich, stellte sich in einer Talkrunde am Mittag den Fragen der Medienscouts.

Nach der Talkrunde betrat mit Faisal Kawusi ein Ehrengast und Prominenter die Bühne, der in seiner charmant-komödiantischen Art in den Austausch mit den Jugendlichen trat und es sich nicht hat nehmen lassen, jedem ein Autogramm zu geben und ein Selfie zu ermöglichen.

Die Rückmeldungen am Tag selber und auch im Nachhinein waren durchweg positiv.

scoutscon19__01

Rückblick auf den Tag der Medienkompetenz 2018

Der Tag der Medienkompetenz 2018 war ein voller Erfolg. Am Nachmittag diskutierte YouTuberin Chrissy (Hello Chrissy) gemeinsam mit Medienscouts des Friedrich-Rückert-Gymnasiums Düsseldorf und Nadine Eikenbusch (klicksafe) unter dem Titel „Alles unter Kontrolle?! So sind deine Daten im Netz sicherer“ den Umgang mit persönlichen Daten im Netz.

 

Unter reger Beteiligung der rund 65 Besucherinnen und Besucher des Workshops zeichnete sich ab, dass der Datenschutz auch für junge Menschen einen hohen Stellenwert besitzt. Weitgehende Einigkeit bestand darin, dass die Möglichkeiten des Internets und Sozialer Netzwerke eine Bereicherung darstellen und nicht zu einseitig durch die Sorge vor Missbrauch betrachtet werden dürfte. So gebe es zahlreiche Möglichkeiten, seine persönlichen Daten vor Missbrauch zu schützen. Letztendlich, so das Fazit des Panels, trage jeder Nutzer auch eine persönliche Verantwortung, die eigenen persönlichen Daten zu schützen

Clip zum Thema Sprachassistenzsysteme von den Medienscouts der Heinrich-Heine-Gesamtschule Duisburg

Die Medienscouts der Heinrich-Heine-Gesamtschule in Duisburg haben einen sehr guten und professionellen Videoclip zum Thema Sprachassistenzsysteme (z.B. Amazon Alexa) gedreht, den wir Ihnen an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen. Entstanden ist dieser resultierend aus dem Gewinn des Wettbewerbs „Medien, aber sicher“ der Initiative Teachtoday in 2017.

Unser Dank geht an die Medienscouts der Heinrich-Heine-Gesamtschule für dieses super Video und die Erlaubnis dieses hier zu veröffentlichen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/YzxWBDkuSvE

LfM-Projekt Medienscouts NRW um zwei weitere Jahre verlängert

Die Medienkommission der LfM hat am 15.12.17 entschieden, das Projekt „Medienscouts NRW“ um weitere zwei Jahre bis Ende 2019 zu verlängern. In diesem Zusammenhang wird das Projekt auch organisatorisch neu aufgestellt.

Zu Beginn der aktuellen Phase soll das Projekt „Medienscouts NRW“ mit dem Ziel neu ausgerichtet werden, das Projekt stärker mit bereits bestehenden Medienkompetenz-Initiativen der LfM zu vernetzen.

Seit Projektstart wurden in NRW über 2.600 Schülerinnen und Schüler zu Medienscouts qualifiziert sowie mehr als 1.300 Beratungslehrkräfte ausgebildet. Damit nehmen in NRW derzeit mehr als 650 Schulen aus rund 49 von 53 Kreisen und kreisfreien Städten teil. Das entspricht einer Beteiligungsquote von 90 Prozent. Damit ist das Projekt Medienscouts NRW das größte seiner Art im deutschsprachigen Raum.

Für darüber hinausgehende Fragen und Anregungen steht ein Kontaktformular bereit.