klicksafe Preis 2021 – Stark gegen Vorurteile

Vorurteile schwingen, wenn auch nicht immer direkt wahrnehmbar, in vielen Inhalten mit, die online veröffentlicht und weiterverbreitet werden. Zu einer individuellen und gesamtgesellschaftlichen Gefahr wird das spätestens dann, wenn extremistische Akteure mit gezielter Desinformation daran anknüpfen und so einzelne Menschen oder ganze Gruppen zu Feindbildern aufbauen.

Unter dem Motto „Stark gegen Vorurteile“ würdigt der klicksafe Preis daher in diesem Jahr digitale Angebote, die unsere Gesellschaft stark gegen solche Feindbilder machen – indem sie durch Aufklärung und Informationen Vorurteile entkräften und extremistischer Desinformation so die Grundlage entziehen.

PublikumsLike – Jetzt abstimmen!
In diesem Jahr haben alle Internetnutzer*innen die Möglichkeit, beim klicksafe Preis für ihr Lieblingsformat abzustimmen. Das Online-Voting läuft bis zum 09.08.21. Wer den PublikumsLike gewonnen hat, verkündet klicksafe am 10.08.2021. Zur Abstimmung bei klicksafe geht es hier.

Landesanstalt für Medien NRW veröffentlicht Aufklärungsfilm gegen Cybergrooming

In Nordrhein-Westfalen koordinieren angesichts der Bedrohung von Cybergrooming die Landesanstalt für Medien NRW, das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium der Justiz ihr Vorgehen zur Aufklärung vor dieser Gefahr. Hierfür hat die Landesanstalt für Medien NRW mit Unterstützung der beiden Ministerien ein Video vor allem zum Einsatz in den Schulen produziert.

Das Video kann über die Website der Landesanstalt für Medien NRW unter www.medienanstalt-nrw.de/cybergrooming abgerufen und heruntergeladen werden. Neben dem Einsatz im Unterricht unterstützt das Video auch die wichtige Arbeit der Medienscouts. Medienscouts und Beratungslehrkräfte der Gesamtschule Essen Borbeck haben am Video mitgewirkt. Eine Kurzversion des Videos ist auch auf dem YouTube-Kanal der Landesanstalt für Medien NRW abrufbar.

Aufzeichnung klicksafe-Webseminar „Willst du mit mir Fakten checken gehen?“ mit Begleitmaterial online

Am 17. Juni 2021 fand gemeinsam mit den Medienscouts NRW der Gesamtschule Essen Borbeck das klicksafe-Webseminar „Willst du mit mir Faktenchecken gehen?“ statt . Hier stellen die Medienscouts NRW der Gesamtschule Essen Borbeck typische Strategien der Desinformation vor und diskutieren Handlungsoptionen im Umgang mit Falschmeldungen im Schulkontext und darüber hinaus. Das Webseminar gibt Einblicke in die Praxis der Medienscouts NRW und zeigt, wie in der Peer-to-Peer-Arbeit mit dem Thema Desinformation umgegangen werden kann. Dazu werden passende klicksafe-Materialien vorgestellt. Hier geht es zur Aufzeichnung des Webseminars bei YouTube: https://youtu.be/_UJZynQAaTo.

Dazu passendes Begleitmaterial für die Peer-to-Peer Arbeit wurde mit Unterstützung der Medienscouts NRW der Gesamtschule Essen Borbeck entwickelt.

 

Neue Version Projekt-Flyer und Poster erhältlich

Der Medienscouts NRW Projektflyer und das Medienscouts NRW Poster wurden aktualisiert und können ab sofort wieder über das Online-Bestellsystem der Landesanstalt für Medien NRW bezogen werden.

Medienscouts NRW Projektflyer (Version 2018)
Der Medienscouts NRW Projektflyer zeigt Interessierten auf, wie sie am Projekt teilnehmen können. Er benennt Voraussetzungen, Leistungen und Ansprechpartner/innen. Darüber hinaus gibt er einen kurzen Einblick in die Form der Qualifizierung und deren Möglichkeiten.
 
 

Medienscouts NRW Poster (Version 2018)
MS Poster 2Das Medienscouts-Poster der Landesanstalt für Medien NRW erscheint im A1-Format. Auf der Vorderseite finden sich wesentliche Informationen zum Projekt. Die Rückseite können die Medienscouts für ihre Arbeit vor Ort verwenden, indem sie z. B. auf schulinterne Angebote oder Termine aufmerksam machen.

 

Weitere Informationen zu Bestellung und Download der Materialien finden sich hier.

Frische Ideen und ein moderner Look für den Handysektor

Relaunch des Jugendportals mit Hilfestellungen rund um den digitalen Alltag

Seit wenigen Tagen präsentiert sich das Projekt Handysektor im neuen Design. Große Bilder, multimedialer Content sowie die Einbindung von Social-Media-Posts und eine besonders auf die mobile Nutzung optimierte Webseite zeichnen die neue Webpräsenz des Projekts aus. Neben dem Design, welches sich nun auch deutlich moderner und reifer präsentiert, wandelt sich das Projekt aber auch in vielen anderen Bereichen und orientiert sich damit an den Nutzungsgewohnheiten von Jugendlichen. 

Die neue Anlaufstelle für Jugendlichen rund um ihren digitalen Alltag
Mit dem Relaunch richtet sich der Handysektor in der Gestaltung wie auch in der redaktionellen Aufbereitung und Themenauswahl exklusiv an Jugendliche und baut das Angebot für diese Zielgruppe weiter aus. Neben der Bearbeitung von Problemen rund um digitale Medien werden Alltags- und Lifestyle-Themen aufgegriffen. So wird auch der Reflexion über das eigene Mediennutzungsverhalten mehr Raum gegeben. Weiterhin finden sich kleine Tipps und Tricks für den digitalen Alltag.

Jugendliche in Social Media erreichen
Die Social-Media-Kanäle – insbesondere Instagram und YouTube – werden ein noch wichtigerer Bestandteil des Projekts und gleichberechtigt mit der Webseite zu aktuellen Digitalthemen informieren. Personenbezogener Content der Redakteurin „Handysektor-Kim“ auf Instagram und YouTube holt Jugendliche da ab, wo sie sich gerne aufhalten. Hier erhalten sie auf ihre Bedürfnisse und Sehgewohnheiten zugeschnittenen Snack-Content: Ein Thema wird kurz im Stil beliebter Influencer angesprochen, für tiefergehende Informationen kann die Webseite aufgesucht oder der Kontakt zur Redaktion über Nachrichten und Kommentare hergestellt werden.

Pädagogenecke zukünftig bei klicksafe
Gute Nachricht für Lehrkräfte: Die Inhalte aus der Pädagogenecke sind ab sofort bei klicksafe unter Smartphones & Apps im Unterricht zu finden, so dass die Unterrichtsmaterialien auch weiterhin für Pädagoginnen und Pädagogen zur Verfügung stehen. Alle Multimedia-Inhalte wie (Erklär-) Videos, Infografiken, App-Flyer und Comics stehen auch weiterhin in der Handysektor-Mediathek bereit. 

Weitere Informationen: